aboutsummaryrefslogtreecommitdiffstats
diff options
context:
space:
mode:
authoringuin <devnull@localhost>2004-09-24 15:45:01 (GMT)
committeringuin <devnull@localhost>2004-09-24 15:45:01 (GMT)
commit64a3ca268f64e257687ce6eb2d5c5bff389f9c76 (patch)
tree8ae91461c1d193f9e0bf4a983c7f803a835c39b7
parent08a6392989624c28f453748f1b5718ec3d410ec2 (diff)
24 Sep 2004 Ingo van Lil <inguin@gmx.de>
* tvtime/docs/man: New directory * tvtime/docs/man/de: New directory * tvtime/docs/man/de/stationlist.xml.5: Man pages translated to german * tvtime/docs/man/de/tvtime-command.1: Ibid. * tvtime/docs/man/de/tvtime-configure.1: Ibid. * tvtime/docs/man/de/tvtime-scanner.1: Ibid. * tvtime/docs/man/de/tvtime.1: Ibid. * tvtime/docs/man/de/tvtime.xml.5: Ibid.
-rw-r--r--docs/man/de/stationlist.xml.5169
-rw-r--r--docs/man/de/tvtime-command.1577
-rw-r--r--docs/man/de/tvtime-configure.1237
-rw-r--r--docs/man/de/tvtime-scanner.1103
-rw-r--r--docs/man/de/tvtime.1393
-rw-r--r--docs/man/de/tvtime.xml.5518
6 files changed, 1997 insertions, 0 deletions
diff --git a/docs/man/de/stationlist.xml.5 b/docs/man/de/stationlist.xml.5
new file mode 100644
index 0000000..0c80bd8
--- /dev/null
+++ b/docs/man/de/stationlist.xml.5
@@ -0,0 +1,169 @@
+.\" Man page for stationlist.xml
+.\" Copyright (c) 2003, 2004 Billy Biggs
+.\" German translation (c) 2004 Ingo van Lil
+.\"
+.\" This program is free software; you can redistribute it and/or modify
+.\" it under the terms of the GNU General Public License as published by
+.\" the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or (at
+.\" your option) any later version.
+.\"
+.\" This program is distributed in the hope that it will be useful, but
+.\" WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
+.\" MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the GNU
+.\" General Public License for more details.
+.\"
+.\" You should have received a copy of the GNU General Public License
+.\" along with this program; if not, write to the Free Software
+.\" Foundation, Inc., 675 Mass Ave, Cambridge, MA 02139, USA.
+.\"
+.TH stationlist.xml 5 "September 2004" "tvtime 0.9.13"
+
+.SH NAME
+stationlist.xml \- Senderkonfigurationsdatei für tvtime
+
+.SH ÜBERSICHT
+
+.I ~/.tvtime/stationlist.xml
+
+.SH BESCHREIBUNG
+
+Die Datei
+.I stationlist.xml
+enthält die Senderkonfiguration für TV-Karten mit Empfangsteil. Sie enthält
+eine Liste aller aktiven Sender, deren Frequenzen, Speicherplätze und Namen.
+Die Datei wird zur Laufzeit durch
+.B tvtime
+gespeichert und sollte daher nicht bearbeitet werden, während
+.B tvtime
+läuft, da die Änderungen sonst überschrieben werden könnten.
+
+Die Datei
+.I stationlist.xml
+wird immer dann erzeugt oder geändert, wenn Senderinformationen in
+.B tvtime
+geändert werden, also wenn ein Sender auf einen neuen Speicherplatz
+verschoben wird, wenn der Kanalscanner benutzt wird oder wenn ein Sender
+manuell aktiviert oder deaktviert wird.
+
+Sendereinstellungen werden nach Norm und Frequenztabelle getrennt
+gespeichert:
+
+ <?xml version="1.0"?>
+ <!DOCTYPE stationlist PUBLIC "-//tvtime//DTD stationlist 1.0//EN"
+ "http://tvtime.sourceforge.net/DTD/stationlist.dtd">
+ <stationlist xmlns="http://tvtime.sourceforge.net/DTD/">
+ <list norm="NTSC" frequencies="US-Cable">
+ <station ... />
+ ... station list
+ </list>
+ </stationlist>
+
+Das heißt, jede Kombination aus Fernsehnorm und Frequenztabelle erhält ihren
+eigenen Abschnitt in der Konfigurationsdatei. Der Name der Frequenztabelle
+ist nicht vordefiniert, Sie können also einen Abschnitt mit
+frequencies="foobar" einleiten und durch
+.br
+.h'4n'tvtime -f foobar
+.br
+aufrufen. Die Fernsehnorm muß jedoch mit der verwendeten Norm übereinstimmen.
+
+Einträge in der Liste haben folgende Form:
+
+ <station name="CNN" active="1" position="18"
+ band="US Cable" channel="18"/>
+ <station name="DSF" active="1" position="12"
+ band="VHF E2-E12" channel="E12"/>
+
+
+.SH STATIONEN
+
+Jede Station hat ihre eigenen Eigenschaften, die gesetzt werden sollten:
+
+.TP
+.B name
+Der menschenlesbare Name des jeweiligen Senders.
+
+.TP
+.B active
+Wenn der Wert dieser Einstellung
+.IR 1
+ist, ist der Sender aktviert. Setzen sie den Wert auf
+.IR 0 ,
+um den Sender zu deaktivieren.
+
+.TP
+.B position
+Gibt die Senderspeicherplatz der jeweiligen Station an.
+
+.TP
+.PD 0
+.B band
+.TP
+.B channel
+
+Legt das Frequenzband und den Kanal fest.
+.B tvtime
+bietet die folgenden Bänder/Kanäle:
+.PD
+
+.TS
+nokeep tab (@);
+lb lb
+l l.
+Frequenzband@Mögliche Kanäle
+US Cable@1\[en]99
+US Cable 100@100\[en]125
+US Two-Way@T7, T8, T9, T10, T11, T12 T13, T14
+US Broadcast@2\[en]83
+China Broadcast@1\[en]68, A1\[en]A7, B1\[en]B31, C1\[en]C5
+Japan Broadcast@1\[en]62
+Japan Cable@13\[en]63
+VHF E2-E12@E1\[en]E12
+VHF S1-S41@S1\[en]S41
+VHF Misc@X, Y, Z, Z+1, Z+2
+VHF France@K01\[en]K10, KB\[en]KQ, H01\[en]H19
+VHF Russia@R1\[en]R12, SR1\[en]SR19
+VHF Australia@AS1\[en]AS12, AS5A, AS9A
+VHF Italy@A\[en]H, H1, H2
+VHF Ireland@I1\[en]I9
+UHF@U21\[en]U69
+UHF Australia@AU28\[en]AU69
+Australia Optus@01\[en]058
+.TE
+
+Benutzerdefinierte Kanäle können durch manuelle Angabe der Frequenz in MHz
+angegeben werden:
+
+ <station name="2" active="1" position="0"
+ band="Custom" channel="55.69MHz"/>
+
+.TP
+.B norm
+Die Fernsehnorm kann für jeden Sender einzeln definiert werden. Auf diese
+Weise kann in Gebieten, in denen sowohl PAL\- als auch SECAM\-Sender
+empfangen werden, das Format der Farbkodierung kanalspezifisch festgelegt
+werden. Gültige Werte sind ausschließlich PAL oder SECAM.
+
+.TP
+.B network
+Gibt den Namen des Sendernetzes an, dem der jeweilige Kanal angehört. Dieser
+wird im OSD angezeigt. In NTSC\-Gebieten wird dieser aus den
+XDS\-Informationen ausgelesen, sofern die VBI\-Dekodierung aktiviert ist.
+
+.TP
+.B call
+Gibt das Senderkürzel zur Anzeige im OSD an. In NTSC\-Gebieten wird es aus
+den XDS\-Informationen ausgelesen, sofern die VBI\-Dekodierung aktiviert ist.
+
+.SH AUTOREN
+
+Achim Schneider,
+Billy Biggs.
+
+.SH "SIEHE AUCH"
+
+.BR tvtime (1),
+.BR tvtime-command (1),
+.BR tvtime-scanner (1),
+.IR tvtime.xml (5).
+
diff --git a/docs/man/de/tvtime-command.1 b/docs/man/de/tvtime-command.1
new file mode 100644
index 0000000..c039898
--- /dev/null
+++ b/docs/man/de/tvtime-command.1
@@ -0,0 +1,577 @@
+.\" Man page for tvtime-command
+.\" Copyright (c) 2003, 2004 Billy Biggs
+.\" German translation (c) 2004 Ingo van Lil
+.\"
+.\" This program is free software; you can redistribute it and/or modify
+.\" it under the terms of the GNU General Public License as published by
+.\" the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or (at
+.\" your option) any later version.
+.\"
+.\" This program is distributed in the hope that it will be useful, but
+.\" WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
+.\" MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the GNU
+.\" General Public License for more details.
+.\"
+.\" You should have received a copy of the GNU General Public License
+.\" along with this program; if not, write to the Free Software
+.\" Foundation, Inc., 675 Mass Ave, Cambridge, MA 02139, USA.
+.\"
+.TH tvtime-command 1 "September 2004" "tvtime 0.9.13"
+
+.SH NAME
+tvtime\-command \- Steuerung einen laufenden
+.BR tvtime \-Prozesses.
+
+.SH SYNTAX
+
+.B tvtime\-command
+.RI [\| KOMMANDO "\|] ..."
+
+.SH BESCHREIBUNG
+
+.B tvtime\-command
+ermöglicht dem Benutzer, einem laufenden
+.BR tvtime \-Prozeß
+Kommandos zu schicken, um diesen zu steuern. Es kommuniziert durch einen
+FIFO (eine "benannte Pipe") mit
+.BR tvtime .
+Kommandos werden nicht nach Groß\-/Kleinschreibung unterschieden und in der
+Reihenfolge ihrer Angabe ausgeführt.
+
+.SH KOMMANDOS
+
+.TP
+.B AUTO_ADJUST_PICT
+Setzt die Bildeinstellungen (Helligkeit, Kontrast, Farbton und Sättigung) auf
+die ihre Standardwerte zurück.
+
+.TP
+.B AUTO_ADJUST_WINDOW
+Paßt die Fenstergröße dem Inhalt an. Setzen Sie diese Funktion ein, wenn sie
+die Fenstergröße von
+.B tvtime
+verstellt haben und sie wieder ein dem Bild angepaßtes Fenster mit dem
+Seitenverhältnis 4:3 haben möchten.
+
+.TP
+.B BRIGHTNESS_DOWN
+Verringert die Helligkeit der Bildquelle.
+
+.TP
+.B BRIGHTNESS_UP
+Erhöht die Helligkeit der Bildquelle.
+
+.TP
+.B CHANNEL_[0\-9]
+Simuliert einen Tastendruck auf dem Ziffernblock.
+
+.TP
+.B CHANNEL_ACTIVATE_ALL
+Reaktiviert alle Kanäle der Senderliste. Benutzen Sie diese Funktion, um die
+Senderliste zu reinitialisieren, bevor sie den Kanalscanner starten, wenn
+Ihnen Sender fehlen oder oder wenn neue Sender hinzugekommen sind.
+
+.TP
+.B CHANNEL_DEC / CHANNEL_DOWN
+Wechselt zum nächstniedrigeren Kanal in der Senderliste.
+
+.TP
+.B CHANNEL_INC / CHANNEL_UP
+Wechselt zum nächsthöheren Kanal in der Senderliste.
+
+.TP
+.B CHANNEL_JUMP / CHANNEL_PREV
+Springt zum zuletzt eingestellten Sender zurück. Dies ist sinnvoll um
+zwischen zwei Sendern hin\- und herzuspringen, die in der Senderliste weit
+auseinanderliegen.
+
+.TP
+.B CHANNEL_RENUMBER
+Verschiebt den aktuellen Kanal auf einen anderen Senderspeicher. Diese
+Funktion tauscht den Speicherplatz des gerade aktiven Kanals mit dem, dessen
+Nummer sie eingeben. Auf diese Weise können Sie die Senderliste ihren
+persönlichen Vorlieben anpassen.
+
+.TP
+.B CHANNEL_SAVE_TUNING
+Schreibt die momentane Feineinstellung als benutzerdefinierten Kanal in die
+Senderliste.
+
+.TP
+.B CHANNEL_SCAN
+Durchläuft die Senderliste ab der momentanen Position und deaktiviert alle
+Kanäle, auf denen kein Signal empfangen wird. Dieses Kommando ist nur
+verfügbar, wenn die Signalprüfung aktiviert ist.
+
+.TP
+.B CHANNEL_SKIP
+Markiert den aktuellen Kanal als aktiviert oder deaktiviert. Auf diese Weise
+können Sie ihre Senderliste manuell durchsuchen und solche mit vorhandenem
+Signal aktivieren oder doppelt vorhandene Sender deaktivieren.
+
+.TP
+.B COLOUR_DOWN / COLOR_DOWN / SATURATION_DOWN
+Verringert die Farbsättigung des Bildsignals. Dadurch wird das Bild weniger
+farbintensiv, bis es komplett schwarzweiß ist.
+
+.TP
+.B COLOUR_UP / COLOR_UP / SATURATION_UP
+Erhöht die Farbsättigung des Bildsignals. Dadurch wird das Bild
+farbintensiver.
+
+.TP
+.B CONTRAST_DOWN
+Verringert die Kontrasteinstellung des Bildsignals.
+
+.TP
+.B CONTRAST_UP
+Erhöht die Kontrasteinstellung des Bildsignals.
+
+.TP
+.B DISPLAY_INFO
+Blendet das OSD mit Information zum aktuellen Sender und der Uhrzeit ein.
+
+.TP
+.B DISPLAY_MESSAGE
+Zeigt eine Nachricht am unteren Bildrand an. Dies ist nützlich für Cronjobs
+oder andere Skripte, um Benachrichtigungen an einen tvtime-Nutzer zu
+schicken.
+
+.TP
+.B DOWN
+Dieses Kommando wechselt entweder zum nächstniedrigeren Sender oder bewegt den
+Cursor eine Menüzeile nach unten, je nachdem, ob das Menü aktiv ist oder
+nicht. Es sollte in Verbindung mit den Kommandos LEFT, RIGHT und UP verwendet
+werden.
+
+.TP
+.B ENTER
+Simuliert einen ENTER\-Tastendruck. Verwenden Sie dies, um den Sender zu
+wechseln:
+.br
+\h'4n'tvtime-command channel_1 channel_5 enter
+.br
+wechselt auf Sender 15.
+
+.TP
+.B FINETUNE_DOWN
+Verringert die Feineinstellung für den aktuellen Sender.
+
+.TP
+.B FINETUNE_UP
+Erhöht die Feineinstellung für den aktuellen Sender.
+
+.TP
+.B HUE_DOWN
+Verringert die Farbton\-Einstellung für den aktuellen Sender.
+
+.TP
+.B HUE_UP
+Erhöht die Farbton\-Einstellung für den aktuellen Sender.
+
+.TP
+.B KEY_EVENT
+Simuliert einen Tastendruck in
+.BR tvtime .
+Auf diese Weise können komplexe Operationen mit der Fernbedienung
+durchgeführt werden, indem Sie
+.BR tvtime s
+Tastenbindungssystem verwenden.
+
+.TP
+.B LEFT
+Dieses Kommando verringert entweder die Lautstärke oder geht eine Menüebene
+zurück, je nachdem, ob das Menü aktiv ist oder nicht. Es sollte in Verbindung
+mit den Kommandos RIGHT, UP und DOWN genutzt werden.
+
+.TP
+.B LUMA_DOWN
+Verringert den Farbkorrekturwert.
+
+.TP
+.B LUMA_UP
+Erhöht den Farbkorrekturwert.
+
+.TP
+.B MENU_DOWN
+Bewegt den Cursor um einen Menüzeile nach unten.
+
+.TP
+.B MENU_ENTER
+Wählt den markierten Menüeintrag oder wechselt zur nächsten Menüebene.
+
+.TP
+.B MENU_EXIT
+Verläßt das Menü.
+
+.TP
+.B MENU_LEFT
+Geht eine Menüebene zurück.
+
+.TP
+.B MENU_RIGHT
+Wählt den markierten Menüeintrag oder wechselt zur nächsten Menüebene.
+
+.TP
+.B MENU_UP
+Bewegt den Cursor um einen Menüzeile nach oben.
+
+.TP
+.B MIXER_DOWN
+Verringert die Mixerlautstärke. Durch einen optionalen Parameter kann die
+Anzahl der Prozentpunkte, um die die Lautstärke verringert werden soll,
+angegeben werden.
+
+.TP
+.B MIXER_TOGGLE_MUTE
+Aktiviert oder deaktiviert die Stummschaltung des Mixers, im Gegensatz zu
+.B TOGGLE_MUTE,
+das die TV\-Karte stummschaltet.
+
+.TP
+.B MIXER_UP
+Erhöht die Mixerlautstärke. Durch einen optionalen Parameter kann die
+Anzahl der Prozentpunkte, um die die Lautstärke erhöht werden soll,
+angegeben werden.
+
+.TP
+.B NOOP
+Dieses Kommando hat keine Wirkung. Es ist sinnvoll, um eine vordefinierte
+Tastenbindung zu deaktivieren.
+
+.TP
+.B OVERSCAN_DOWN
+Verringert den überstehenden Bildbereich, es ist also ein größerer Teil des
+Fernsehbildes zu sehen.
+
+.TP
+.B OVERSCAN_UP
+Erhöht den überstehenden Bildbereich, es ist also ein kleinerer Teil des
+Fernsehbildes zu sehen.
+
+.TP
+.B PICTURE
+Wechselt die mit den Kommandos
+.B PICTURE_UP
+und
+.B PICTURE_DOWN
+zu ändernde Bildeinstellung.
+
+.TP
+.B PICTURE_UP
+Erhöht die momentan gewählte Bildeinstellung (Helligkeit, Kontrast, Farbton
+oder Sättigung).
+
+.TP
+.B PICTURE_DOWN
+Verringert die momentan gewählte Bildeinstellung (Helligkeit, Kontrast,
+Farbton oder Sättigung).
+
+.TP
+.B RESTART
+Startet
+.B tvtime
+neu. Dieses Kommando wird aus dem Menü verwendet, wenn eine Einstellung
+geändert wurde, die (noch) nicht zur Laufzeit konfigurierbar ist.
+
+.TP
+.B RIGHT
+Dieses Kommando erhöht entweder die Lautstärke oder wählt den markierten
+Menüpunkt, je nachdem, ob das Menü aktiv ist oder nicht. Es sollte in
+Verbindung mit den Kommandos LEFT, UP und DOWN genutzt werden.
+
+.TP
+.B RUN_COMMAND
+Weist
+.B tvtime
+an, ein Kommando zu starten. Auf diese Weise können externe Programme, z. B.
+mythepg oder alevt, durch einen Tastendruck in
+.B tvtime
+oder lirc gestartet werden.
+.br
+\h'4n'tvtime-command run_command "xterm"
+.br
+würde
+.B tvtime
+veranlassen, system( "xterm &" ) aufzurufen.
+
+.TP
+.B SAVE_PICTURE_GLOBAL
+Speichert die momentanten Bildeinstellungen als globale Standardwerte.
+
+.TP
+.B SAVE_PICTURE_CHANNEL
+Speichert die momentanen Bildeinstellungen als Standardwerte für den aktuellen
+Sender.
+
+.TP
+.B SCREENSHOT
+Erzeugt ein Bildschirmfoto vom aktuellen Fernsehbild. Bildschirmfotos werden
+in dem Ordner gespeichert, der in der Datei
+.I tvtime.xml
+als Zielpfad für Bildschirmfotos angegeben ist. Standardmäßig wird das
+Heimatverzeichnis des Nutzers verwendet.
+
+.TP
+.B SET_AUDIO_MODE
+Dieses Kommando benötigt einen Parameter und setzt den Audio\-Modus.
+Zulässige Werte für diese Option sind "mono", "stereo", "sap", "lang1" oder
+"lang2".
+
+.TP
+.B SET_DEINTERLACER
+Dieses Kommando benötigt einen Parameter und setzt den De\-Interlacer.
+Zulässige Werte sind die Kurzbezeichnungen der in
+.B tvtime
+verfügbaren De\-Interlacer\-Algorithmen.
+
+.TP
+.B SET_FRAMERATE
+Dieses Kommando benötigt einen Parameter und setzt die momentane Bildrate.
+Gültige Werte sind "full" (volle Bildrate), "top" (halbe Bildrate, oberes
+Halbbild) oder "bottom" (halbe Bildrate, unteres Halbbild).
+
+.TP
+.B SET_FREQUENCY_TABLE
+Dieses Kommando benötigt einen Parameter und setzt die zu verwendende
+Frequenztabelle.
+
+.TP
+.B SET_FULLSCREEN_POSITION
+Dieses Kommando benötigt einen Parameter und legt fest, wie ein zu breites
+Fernsehbild im Vollbild\-Modus plaziert wird. Zulässige Werte sind "top"
+(oberer Rand), "center" (mittig) oder "bottom" (unterer Bildrand).
+
+.TP
+.B SET_INPUT_WIDTH
+Dieses Kommando benötigt einen Parameter und legt die horizontale Auflösung
+des Eingangssignals in Pixeln fest. Diese Einstellung zeigt erst nach einem
+Neustart von
+.B tvtime
+Wirkung.
+
+.TP
+.B SET_MATTE
+Dieses Kommando benötigt einen Parameter und legt die Breite der schwarzen
+Balken am oberen und unteren Bildrand fest. Auf diese Weise kann das
+Seitenverhältnis des Ausgabefenster festgelegt werden. Gültige Werte sind
+16:9, 1.85:1, 2.35:1 oder 4:3.
+
+.TP
+.B SET_NORM
+Dieses Kommando benötigt einen Parameter und setzt die zu verwendende
+Fernsehnorm. Diese Einstellung zeigt erst nach einem Neustart von
+.B tvtime
+Wirkung.
+
+.TP
+.B SET_STATION
+Dieses Kommando interpretiert seinen Parameter als Sendername oder als Nummer
+und wechselt zum angegebenen Kanal.
+
+.TP
+.B SET_XMLTV_LANGUAGE
+Dieses Kommando setzt die bevorzugte Sprache für XMLTV\-Daten. Das Argument
+kann entweder ein zweibuchstabiges Sprachkürzel gemäß ISO 639 (z. B. "de"
+für deutsch) sein oder eine Nummer, um eine der bereits bekannten Sprachen
+zu verwenden.
+
+.TP
+.B SHOW_DEINTERLACER_INFO
+Zeigt einen Hilfetext mit einer Beschreibung des aktiven De\-Interlacers auf
+dem OSD an.
+
+.TP
+.B SHOW_MENU
+Zeigt das
+.BR tvtime \-Hauptmenü.
+
+.TP
+.B SHOW_STATS
+Zeigt eine Reihe von statistischen Daten zu Debug\-Zwecken im OSD an.
+
+.TP
+.B SLEEP
+Dieses Kommando setzt die Schlaffunktion von
+.BR tvtime .
+Wenn es zum ersten Mal gesendet wird, wird dieses Funktion aktiviert,
+wiederholtes Senden erhöht die Zeit, nach Ablauf derer
+.B tvtime
+sich selbsttätig beenden wird. Wird das Kommando nach Erreichen des
+Maximalwertes erneut gesendet, wird die Funktion wieder deaktiviert.
+
+
+.TP
+.B TOGGLE_ALWAYSONTOP
+Wechselt den "Immer im Vordergrund"\-Status von
+.BR tvtime ,
+vorausgesetzt, der verwendete Fenstermanager unterstützt diese Funktion.
+
+.TP
+.B TOGGLE_ASPECT
+Wechselt das Seitenverhältnis zwischen 4:3 und 16:9. Verwenden Sie den
+16:9\-Modus, wenn Sie einen externen DVD\-Player oder Satellitenreceiver
+anschließen möchten, der ein anamorphes 16:9\-Signal erzeugt.
+
+.TP
+.B TOGGLE_AUDIO_MODE
+Wechselt den Audio\-Modus zwischen den beim aktuellen Kanal verfügbaren
+Einstellungen. Es kann einige Zeit dauern, bis der Treiber die verfügbaren
+Modi erkennt.
+
+.TP
+.B TOGGLE_BARS
+Zeigt ein Testbild mit Farbbalken in
+.BR tvtime .
+Diese Balken werden von
+.B tvtime
+generiert, nicht vom Treiber der TV\-Karte. Sie sind dazu gedacht, um Sie
+beim Konfigurieren der Bildschirm\- oder Projektoreinstellungen zu
+unterstützen. Wenn diese Farbbalken korrekt dargestellt werden, vergleichen
+Sie sie mit einem Testbild aus einer externen Quelle.
+
+.TP
+.B TOGGLE_CC
+Schaltet die Dekodierung von Closed Caption\-Untertiteln ein oder aus. Diese
+Funktion ist nur in NTSC\-Gebieten und bei aktivierter VBI\-Dekodierung in der
+Konfigurationsdatei
+.I tvtime.xml
+verfügbar.
+
+.TP
+.B TOGGLE_CHANNEL_PAL_DK
+Wechselt den Audiomodus des aktuellen Senders zwischen PAL\-BG und PAL\-DK.
+
+.TP
+.B TOGGLE_CHROMA_KILL
+Aktiviert oder deaktiviert den Farbsignalfilter. Dieser Filter macht das
+Eingangssignal schwarzweiß und ist nützlich, um Schwarzweiß\-Filme ohne
+Crominanz\-Artifakte zu betrachten.
+
+.TP
+.B TOGGLE_COLOR_INVERT / TOGGLE_COLOUR_INVERT
+Schaltet den Farbinvertierungsfilter ein oder aus. Dies ist (scheinbar)
+hilfreich für Kunden der australischen Kabelfirma Optus, die den Kanal über
+die TV\-Karte einstellen möchten, anstatt die Dekoderbox zu verwenden.
+
+.TP
+.B TOGGLE_DEINTERLACER
+Wechselt zwischen den verfügbaren De\-Interlacer\-Algorithmen.
+
+.TP
+.B TOGGLE_FULLSCREEN
+Wechselt zwischen Vollbild\- und Fenstermodus.
+
+.TP
+.B TOGGLE_FRAMERATE
+Wechselt die Einstellung der verwendeten Bildrate. Mögliche Werte sind "volle
+Bildrate", "halbe Bildrate, oberes Halbbild" und "halbe Bildrate, unteres
+Halbbild".
+
+.TP
+.B TOGGLE_INPUT
+Wechselt die Signalquelle der TV\-Karte. Mögliche Signalquellen sind u. a.
+das Empfangsteil, der Composite Video\-Eingang oder ein S\-Video\-Anschluß.
+
+.TP
+.B TOGGLE_LUMA_CORRECTION
+Dieses Kommando aktiviert oder deaktiviert den Farbkorrekturfilter, der
+versucht, falsche Farbraumwerte von bt848\- oder bt878\-basierten TV\-Karten
+auszugleichen.
+
+.TP
+.B TOGGLE_MATTE
+Wechselt zwischen den verschieden breiten Bildblenden, um die oberen und
+unteren Bildränder abzudecken.
+
+.TP
+.B TOGGLE_MIRROR
+Schaltet den Bildspiegelfilter ein oder aus, der für den Einsatz von
+.B tvtime
+in Verbindung mit Rückprojektionsprojektoren gedacht ist. Diese Funktion
+ist leider noch nicht wirklich brauchbar, da die OSD\-Anzeige nicht
+mitgespiegelt wird.
+
+.TP
+.B TOGGLE_MUTE
+Aktiviert oder deaktiviert die Stummschaltung der TV\-Karte (nicht der
+Soundkarte).
+
+.TP
+.B TOGGLE_NTSC_CABLE_MODE
+Wechselt den NTSC\-Kabelmodus zwischen
+.IR Standard ,
+.IR IRC ", und "
+.IR HRC "."
+
+.TP
+.B TOGGLE_PAL_DK_AUDIO
+Wechselt die Audionorm zwischen PAL\-BG und PAL\-DK.
+
+.TP
+.B TOGGLE_PAL_SECAM
+Wechselt die TV\-Norm für den aktuellen Sender zwischen PAL und SECAM. Diese
+Funktion ermöglicht es, in Gebieten, in denen Sender beider Normen empfangen
+werden können, für jeden Sender die richtige Norm zu konfigurieren.
+
+.TP
+.B TOGGLE_PAUSE
+Schaltet
+.B tvtime
+in den Pause\-Modus. Dieser Modus wird bei der Entwicklung von
+De\-Interlacer\-Algorithmen eingesetzt, um ein und dieselben Bilder mit
+verschiedenen De\-Interlacer\-Einstellungen zu betrachten.
+
+.TP
+.B TOGGLE_PULLDOWN_DETECTION
+Aktiviert oder deaktiviert den 2\[en]3\-Pulldown im NTSC\-Modus.
+
+.TP
+.B TOGGLE_QUIET_SCREENSHOTS
+Schaltet die optische Rückmeldung beim Bildschirmfotos ein oder aus.
+Normalerweise wird bei Erzeugen eines Bildschirmfotos eine Nachricht im OSD
+ausgegeben. Wenn Sie mehrere Bildschirmfotos kurz hintereinander machen
+möchten, ohne daß die jeweils vorangegangene Benachrichtigung in selbigen zu
+sehen ist, können Sie die Benachrichtigung mit dieser Funktion abschalten.
+
+.TP
+.B TOGGLE_SIGNAL_DETECTION
+Schaltet die Signalerkennung ein oder aus. Signalerkennung ist Voraussetzung
+für Funktionen wie den Sendersuchlauf und erhöht die Ansprechbarkeit bei
+Sendern mit schwachem Empfang, aber sie macht es unmöglich, Sender
+anzuschauen, deren Signal zu schwach für eine zuverlässige Detektion ist.
+
+.TP
+.B TOGGLE_XDS
+Schaltet die XDS\-Dekodierung ein oder aus, die in NTSC\-Gebieten verwendet
+wird, um Senderinformationen wie den Sender\- und Netzwerknamen und das
+aktuelle Fernsehprogramm zu übertragen. Diese Informationen werden, wenn
+verfügbar, im OSD angezeigt.
+
+.TP
+.B TOGGLE_XMLTV_LANGUAGE
+Wechselt die bevorzugte Sprache für XMLTV\-Daten zwischen den in der
+XMLTV\-Datei verfügbaren Sprachcodes.
+
+.TP
+.B UP
+Dieses Kommando wechselt entweder zum nächsthöheren Sender oder bewegt den
+Cursor um eine Menüzeile nach oben, je nachdem, ob das Menü aktiv ist oder
+nicht. Es sollte in Verbindung mit den Kommandos LEFT, RIGHT und DOWN
+verwendet werden.
+
+.TP
+.B QUIT
+Beendet den laufenden
+.BR tvtime \-Prozeß.
+
+.SH AUTOREN
+
+Billy Biggs,
+Stewart Allen.
+
+.SH "SIEHE AUCH"
+
+.BR tvtime (1),
+.IR tvtime.xml (5),
+.IR stationlist.xml (5).
diff --git a/docs/man/de/tvtime-configure.1 b/docs/man/de/tvtime-configure.1
new file mode 100644
index 0000000..381fc67
--- /dev/null
+++ b/docs/man/de/tvtime-configure.1
@@ -0,0 +1,237 @@
+.\" Man page for tvtime-configure
+.\" Copyright (c) 2003, 2004 Billy Biggs
+.\" German translation (c) 2004 Ingo van Lil
+.\"
+.\" This program is free software; you can redistribute it and/or modify
+.\" it under the terms of the GNU General Public License as published by
+.\" the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or (at
+.\" your option) any later version.
+.\"
+.\" This program is distributed in the hope that it will be useful, but
+.\" WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
+.\" MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the GNU
+.\" General Public License for more details.
+.\"
+.\" You should have received a copy of the GNU General Public License
+.\" along with this program; if not, write to the Free Software
+.\" Foundation, Inc., 675 Mass Ave, Cambridge, MA 02139, USA.
+.\"
+.TH tvtime-configure 1 "September 2004" "tvtime 0.9.13"
+
+.SH NAME
+tvtime\-configure \- bearbeitet die Einstellungen der
+.BR tvtime \-Konfigurationsdatei.
+
+.SH SYNTAX
+
+.B tvtime\-configure
+[
+.IR OPTION
+] ...
+
+.SH BESCHREIBUNG
+
+.B tvtime\-configure
+ermöglicht es, die Konfigurationseinstellungen für
+.B tvtime
+zu ändern, ohne das eigentliche Programm zu starten. Dies ist nützlich für
+Programme wie debconf, die auf diese Weise
+.B tvtime
+konfigurieren können, ohne einen eigenen Parser für die Konfigurationsdatei zu
+enthalten. Die Kommandozeilenoptionen sind eine Teilmenge derer, die
+.B tvtime
+selbst akzeptiert.
+
+.SH OPTIONEN
+
+.TP
+.B \-a, \-\-widescreen
+Diese Option startet
+.B tvtime
+im 16:9\-Modus.
+
+.TP
+.B \-h, \-\-help
+Informationen zum Programmaufruf.
+
+.TP
+.B \-m, \-\-fullscreen
+.B tvtime
+im Vollbildmodus starten.
+
+.TP
+.B \-M, \-\-window
+.B tvtime
+im Fenstermodus starten.
+
+.TP
+.B \-p, \-\-fspos=POS
+Legt fest, wie ein zu breites Bild im Vollbildmodus plaziert wird. Mögliche
+Werte sind
+.TS
+nokeep tab (@);
+l l.
+\(bu@top (oberer Bildrand)
+\(bu@bottom (unterer Bildrand)
+\(bu@centre (mittig, Standardwert)
+.TE
+
+.TP
+.B \-F, \-\-configfile=FILE
+Zusätzliche Konfigurationsdatei einlesen.
+
+.TP
+.B \-H, \-\-height=HEIGHT
+Legt die Höhe des Ausgabefensters fest. Die Standardgröße beträgt
+.I 576
+Bildzeilen.
+
+.TP
+.B -I, \-\-inputwidth=SAMPLING
+Horizontale Auflösung des V4L\-Eingangssignals. Der Standardwert beträgt
+.IR 720 .
+Diese Einstellung legt fest, wie viele Pixel pro Bildzeile von der TV\-Karte
+ausgelesen werden sollen. Ein höherer Wert liefert ein besseres Bild, ein
+niedriger Wert verringert die benötigte Rechenzeit. Wenn Sie eine langsame
+CPU besitzen (etwa 500 MHz oder weniger), sollten Sie einen Wert von
+.IR 480 " oder " 400
+verwenden. Für höchste Bildqualität verwenden Sie
+.IR 720 " oder " 768
+Pixel. Die meisten TV\-Karten können das Eingangssignal nicht mit mehr als
+.I 768
+Pixeln pro Bildzeile abtasten.
+
+.TP
+.B \-d, \-\-device=NAME
+Legt da zu verwendende video4linux\-Gerät fest. Standardmäßig wird
+.IR /dev/video0
+verwendet.
+
+.TP
+.B \-b, \-\-vbidevice=DEVICE
+Legt das zu verwendende VBI\-Gerät fest. Standardmäßig wird
+.IR /dev/vbi0
+verwendet.
+
+.TP
+.B \-i, \-\-input=INPUTNUM
+Legt die video4linux\-Quellennummer fest. Standardwert ist
+.IR 0 .
+Die meisten Karten besitzen eine ganze Reihe von Quellen, so ist z. B. bei
+einer WinTV\-Karte
+.I Quelle 0
+der TV\-Empfänger und
+.I Quelle 1
+der Composite Video\-Eingang.
+
+.TP
+.B \-c, \-\-channel=CHANNEL
+Startet
+.B tvtime
+auf dem angegebenen Sender. Andernfalls wird die Einstellung aus der
+Konfigurationsdatei verwendet.
+
+.TP
+.B \-n, \-\-norm=NORM
+Stellt den TV\-Empfänger auf die angegebene Fernsehnorm ein (Standardwert ist
+.IR NTSC ).
+Gültige Werte sind:
+.TS
+nokeep tab (@);
+l l.
+\(bu@NTSC
+\(bu@PAL
+\(bu@SECAM
+\(bu@PAL\-NC
+\(bu@PAL\-M
+\(bu@PAL\-N
+\(bu@NTSC\-JP
+.TE
+
+.TP
+.B \-f, \-\-frequencies=NAME
+Wählt die zu verwendende Frequenztabelle (Standardwert ist
+.IR us\-cable ).
+Gültige Werte sind:
+.TS
+nokeep tab (@);
+l l.
+\(bu@us\-cable
+\(bu@us\-broadcast
+\(bu@japan\-cable
+\(bu@japan\-broadcast
+\(bu@europe
+\(bu@australia
+\(bu@australia\-optus
+\(bu@newzealand
+\(bu@france
+\(bu@russia
+\(bu@custom (erst tvtime\-scanner starten)
+.TE
+
+.TP
+.B \-R, \-\-priority=PRI
+Legt die Prozeßpriorität (siehe
+.BR nice (1))
+fest, mit der
+.B tvtime
+gestartet werden soll.
+
+.TP
+.B \-t, \-\-xmltv=FILE
+Liest die XMLTV\-Daten zur Anzeige im OSD aus der angegebenen Datei. Die
+Zuordnung der Sender erfolgt aufgrund ihrer Namen.
+.B tvtime
+zeigt dann Titel, Untertitel und Beschreibung zur aktuellen Sendung im OSD an.
+
+.TP
+.B \-l, \-\-xmltvlanguage=LANG
+XMLTV\-Daten in der angegebenen Sprache anzeigen, wenn vorhanden. Sprachen
+werden durch ihren zweibuchstabigen Code (z.B. "de" für Deutsch) angegeben.
+Fehlt diese Angabe oder ist sie auf "none" gesetzt, wird die Standardsprache
+verwendet.
+
+.TP
+.B \-x, \-\-mixer=DEVICE[:CH]
+Legt Mixergerät und \-kanal fest. Der Standardwert ist
+.IR /dev/mixer:line ).
+Gültige Kanäle sind:
+.TS
+nokeep tab (@);
+l l.
+\(bu@vol
+\(bu@bass
+\(bu@treble
+\(bu@synth
+\(bu@pcm
+\(bu@speaker
+\(bu@line
+\(bu@mic
+\(bu@cd
+\(bu@mix
+\(bu@pcm2
+\(bu@rec
+\(bu@igain
+\(bu@ogain
+\(bu@line1
+\(bu@line2
+\(bu@line3
+\(bu@dig1
+\(bu@dig2
+\(bu@dig3
+\(bu@phin
+\(bu@phout
+\(bu@video
+\(bu@radio
+\(bu@monitor
+.TE
+
+
+.SH AUTOR
+
+Billy Biggs.
+
+.SH "SIEHE AUCH"
+
+.BR tvtime (1),
+.IR tvtime.xml (5),
diff --git a/docs/man/de/tvtime-scanner.1 b/docs/man/de/tvtime-scanner.1
new file mode 100644
index 0000000..bc9a974
--- /dev/null
+++ b/docs/man/de/tvtime-scanner.1
@@ -0,0 +1,103 @@
+.\" Man page for tvtime-scanner
+.\" Copyright (c) 2003, 2004 Billy Biggs
+.\" German translation (c) 2004 Ingo van Lil
+.\"
+.\" This program is free software; you can redistribute it and/or modify
+.\" it under the terms of the GNU General Public License as published by
+.\" the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or (at
+.\" your option) any later version.
+.\"
+.\" This program is distributed in the hope that it will be useful, but
+.\" WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
+.\" MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the GNU
+.\" General Public License for more details.
+.\"
+.\" You should have received a copy of the GNU General Public License
+.\" along with this program; if not, write to the Free Software
+.\" Foundation, Inc., 675 Mass Ave, Cambridge, MA 02139, USA.
+.\"
+.TH tvtime-scanner 1 "September 2004" "tvtime 0.9.13"
+
+.SH NAME
+tvtime\-scanner \- durchsucht das gesamte Frequenzband nach Sendern für
+.BR tvtime .
+
+.SH SYNTAX
+
+.B tvtime\-scanner
+[
+.IR OPTION
+] ...
+
+.SH BESCHREIBUNG
+
+.B tvtime\-scanner
+ermöglicht es, das gesamte Frequenzband nach aktiven Sendern abzusuchen. Dies
+ist hilfreich für Kunden europäischer Kabelfirmen, z. B.
+.B UPC
+oder
+.BR Casema ,
+die eine vom Standard abweichende Frequenztabelle verwenden.
+.B tvtime-scanner
+notiert alle gefundenen Sender in der Datei
+.I stationlist.xml
+in einer Frequenztabelle mit Namen "Custom". Diese kann dann durch den Aufruf
+.br
+\h'4n'tvtime --frequencies=custom
+.br
+oder durch Auswahl der benutzerdefinierten Frequenztabelle im Menü verwendet
+werden.
+
+.SH OPTIONEN
+
+.TP
+.B \-h, \-\-help
+Informationen zum Programmaufruf.
+
+.TP
+.B \-F, \-\-configfile=FILE
+Zusätzliche Konfigurationsdatei einlesen.
+
+.TP
+.B \-d, \-\-device=NAME
+Legt da zu verwendende video4linux\-Gerät fest. Standardmäßig wird
+.IR /dev/video0
+verwendet.
+
+.TP
+.B \-i, \-\-input=INPUTNUM
+Legt die video4linux\-Quellennummer fest. Standardwert ist
+.IR 0 .
+Die meisten Karten besitzen eine ganze Reihe von Quellen, so ist z. B. bei
+einer WinTV\-Karte
+.I Quelle 0
+der TV\-Empfänger und
+.I Quelle 1
+der Composite Video\-Eingang.
+
+.TP
+.B \-n, \-\-norm=NORM
+Stellt den TV\-Empfänger auf die angegebene Fernsehnorm ein (Standardwert ist
+.IR NTSC ).
+Gültige Werte sind:
+.TS
+nokeep tab (@);
+l l.
+\(bu@NTSC
+\(bu@PAL
+\(bu@SECAM
+\(bu@PAL\-NC
+\(bu@PAL\-M
+\(bu@PAL\-N
+\(bu@NTSC\-JP
+.TE
+
+.SH AUTOR
+
+Billy Biggs.
+
+.SH "SIEHE AUCH"
+
+.BR tvtime (1),
+.BR tvtime-configure (1),
+.IR tvtime.xml (5),
diff --git a/docs/man/de/tvtime.1 b/docs/man/de/tvtime.1
new file mode 100644
index 0000000..f8b2a1d
--- /dev/null
+++ b/docs/man/de/tvtime.1
@@ -0,0 +1,393 @@
+.\" Man page for tvtime
+.\" Copyright (c) 2003, 2004 Billy Biggs
+.\" German translation (c) 2004 Ingo van Lil
+.\"
+.\" This program is free software; you can redistribute it and/or modify
+.\" it under the terms of the GNU General Public License as published by
+.\" the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or (at
+.\" your option) any later version.
+.\"
+.\" This program is distributed in the hope that it will be useful, but
+.\" WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
+.\" MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the GNU
+.\" General Public License for more details.
+.\"
+.\" You should have received a copy of the GNU General Public License
+.\" along with this program; if not, write to the Free Software
+.\" Foundation, Inc., 675 Mass Ave, Cambridge, MA 02139, USA.
+.\"
+.TH tvtime 1 "September 2004" "tvtime 0.9.13"
+
+.SH NAME
+tvtime \- Hochwertige Fernsehsoftware
+
+.SH SYNTAX
+
+.B tvtime
+[
+.IR OPTION
+] ...
+
+.SH BESCHREIBUNG
+
+.B tvtime
+ist eine hochwertige Fernsehsoftware zum Einsatz in Verbindung mit einer
+TV-Karte.
+.B tvtime
+verarbeitet die Bilddaten der TV-Karte und stellt sie auf dem Monitor oder
+einem Projektor dar.
+
+.B tvtime
+bietet:
+
+.IP \(bu 4
+De\-interlacing bei voller Bildrate (59.94 Bilder/s für NTSC\-Quellen, 50
+Bilder/s für PAL\-Quellen). Dies ermöglicht ruckelfreie Bewegungen und hohe
+Bildqualität.
+
+.IP \(bu
+Mehrere De\-Interlacer-Algorithmen. Dies ermöglicht, den jeweils optimalen
+Modus für den aktuellen Bildinhalt und die verfügbare Prozessorleistung
+auszuwählen.
+
+.IP \(bu
+16:9\-Modus, um die höchstmögliche Auflösung bei der Darstellung von
+Videosignalen von externen DVD\-Playern oder digitalen Satellitenreceivern zu
+bieten.
+
+.IP \(bu
+Ein ansprechendes On\-Screen\-Display für ein komplettes TV\-Erlebnis sowie
+ein leistungsfähiges Menü\-System.
+
+.SH BENUTZUNG
+
+Dies sind die wichtigsten Tastenkommandos, die sie für die Benutzung von
+tvtime lernen sollten:
+
+.RS
+.TP 20
+.I Escape oder q
+Beenden
+.TP
+.I F1 oder Tab
+Menü anzeigen
+.TP
+.I hoch/runter
+Sender wählen
+.TP
+.I 0-9 und Eingabe
+Sender wählen
+.TP
+.I Backspace
+Zurück zum letzten Sender
+.TP
+.I i
+Videoquelle wählen
+.TP
+.I m
+Stumm
+.TP
+.I +/- oder links/rechts
+Lautstärke einstellen
+.TP
+.I f
+Vollbild
+.TP
+.I s
+Bildschirmfoto machen
+.TP
+.I ?
+Informationen anzeigen
+.TP
+.I d
+Statistiken zu Debug\-Zwecken anzeigen
+.RE
+
+Die folgenden Tastenkommandos steuern erweiterte Funktionen von
+.BR tvtime .
+Alle diese Funktionen sind auch über das Menüsystem einstellbar, bei
+häufiger Verwendung können diese Abkürzungen jedoch hilfreich sein:
+
+.RS
+.TP 20
+.I < / >
+Overscan\-Einstellung.
+.TP
+.I e
+Audio\-Modus wechseln (Stereo/Mono/SAP)
+.TP
+.I a
+Seitenverhältnis wechseln.
+.TP
+.I r
+Aktuellen Sender auf anderen Speicherplatz verschieben.
+.TP
+.I v
+Immer im Vordergrund ein\-/ausschalten (bei kompatiblen Fenstermanagern).
+.TP
+.I p
+Pulldown\-Detektion ein\-/ausschalten (nur für NTSC)
+.TP
+.I t
+De\-Interlacer wechseln.
+.TP
+.I =
+Darstellungs\-Bildrate ändern.
+.TP
+.I F5/F6/F7
+Bildeinstellungen.
+.TP
+.I c
+Dekodierung von "Closed Caption"\-Untertiteln ein\-/ausschalten (nur NTSC).
+.TP
+.I ins
+Bildränder abblenden.
+.RE
+
+.SH OPTIONEN
+
+.TP
+.B \-a, \-\-widescreen
+Diese Option startet
+.B tvtime
+im 16:9\-Modus.
+
+.TP
+.B \-h, \-\-help
+Informationen zum Programmaufruf.
+
+.TP
+.B \-k, \-\-slave
+Tastatursteuerung deaktivieren, um
+.B tvtime
+im sog. Slave\-Modus zu betreiben. Dieser Modus wurde zur Integration mit
+PVR\-Software, wie z.B.
+.B freevo
+oder
+.BR mythtv
+hinzugefügt, so daß
+.B freevo
+Tastatureingaben verarbeiten kann, während
+.B tvtime
+läuft. Im Slave\-Modus werden Tastendrücke ignoriert, aber sie werden auf der
+Standardausgabe angezeigt und von der Standardeingabe werden Kommandos in der
+Syntax von
+.BR tvtime\-command
+akzeptiert.
+
+.TP
+.B \-m, \-\-fullscreen
+.B tvtime
+im Vollbildmodus starten.
+
+.TP
+.B \-M, \-\-window
+.B tvtime
+im Fenstermodus starten.
+
+.TP
+.B \-s, \-\-showdrops
+Informationen über übersprungene Bilder anzeigen.
+
+.TP
+.B \-S, \-\-saveoptions
+Kommandozeilenoptionen in Konfigurationsdatei speichern. Diese Option
+speichert Informationen über die V4L\-Gerätedatei, VBI\-Gerätedatei,
+Quellennummer, Fernsehnorm, Frequenzen, Vollbildeinstellung, Seitenverhältnis,
+wortreichen Modus und die Höhe des Ausgabefensters.
+
+.TP
+.B \-v, \-\-verbose
+Startet
+.B tvtime
+im wortreichen Modus. In diesem Modus werden Informationen und Warnmeldungen
+auf dem Standardfehlerkanal ausgegeben. Andernfalls werden nur kritische
+Fehler angezeigt.
+
+.TP
+.B \-F, \-\-configfile=FILE
+Zusätzliche Konfigurationsdatei einlesen.
+
+.TP
+.B \-g, \-\-geometry=GEOMETRY
+Legt die Größe des Ausgabefensters fest, z. B. 400x300 für ein Fenster, das
+400 Pixel breit und 300 Pixel hoch ist. Wird die Breite mit 0 angegeben, wird
+die passende Breite aus der Fensterhöhe errechnet. Bei einem Seitenverhältnis
+von 4:3 und quadratischen Bildpunkten wird standardmäßig eine Fenstergröße von
+.I 768 \[mu] 576
+Punkten verwendet.
+
+.TP
+.B -I, \-\-inputwidth=SAMPLING
+Horizontale Auflösung des V4L\-Eingangssignals. Der Standardwert beträgt
+.IR 720 .
+Diese Einstellung legt fest, wie viele Pixel pro Bildzeile von der TV\-Karte
+ausgelesen werden sollen. Ein höherer Wert liefert ein besseres Bild, ein
+niedriger Wert verringert die benötigte Rechenzeit. Wenn Sie eine langsame
+CPU besitzen (etwa 500 MHz oder weniger), sollten Sie einen Wert von
+.IR 480 \ oder\ 400
+verwenden. Für höchste Bildqualität verwenden Sie
+.IR 720 \ oder\ 768
+Pixel. Viele TV\-Karten können das Eingangssignal nicht mit mehr als
+.I 768
+Pixeln pro Bildzeile abtasten.
+
+.TP
+.B \-d, \-\-device=NAME
+Legt das zu verwendende video4linux\-Gerät fest. Standardmäßig wird
+.IR /dev/video0
+verwendet.
+
+.TP
+.B \-b, \-\-vbidevice=DEVICE
+Legt das zu verwendende VBI\-Gerät fest. Standardmäßig wird
+.IR /dev/vbi0
+verwendet.
+
+.TP
+.B \-i, \-\-input=INPUTNUM
+Legt die video4linux\-Quellennummer fest. Standardwert ist
+.IR 0 .
+Die meisten Karten besitzen eine ganze Reihe von Quellen, so ist z. B. bei
+einer WinTV\-Karte
+.I Quelle 0
+der TV\-Empfänger und
+.I Quelle 1
+der Composite Video\-Eingang.
+
+.TP
+.B \-c, \-\-channel=CHANNEL
+Startet
+.B tvtime
+auf dem angegebenen Sender. Andernfalls wird die Einstellung aus der
+Konfigurationsdatei verwendet.
+
+.TP
+.B \-n, \-\-norm=NORM
+Stellt den TV\-Empfänger auf die angegebene Fernsehnorm ein (Standardwert ist
+.IR NTSC ).
+Gültige Werte sind:
+.TS
+nokeep tab (@);
+l l.
+\(bu@NTSC
+\(bu@PAL
+\(bu@SECAM
+\(bu@PAL\-NC
+\(bu@PAL\-M
+\(bu@PAL\-N
+\(bu@NTSC\-JP
+.TE
+
+.TP
+.B \-f, \-\-frequencies=NAME
+Wählt die zu verwendende Frequenztabelle (Standardwert ist
+.IR us\-cable ).
+Gültige Werte sind:
+.TS
+nokeep tab (@);
+l l.
+\(bu@us\-cable
+\(bu@us\-broadcast
+\(bu@japan\-cable
+\(bu@japan\-broadcast
+\(bu@europe
+\(bu@australia
+\(bu@australia\-optus
+\(bu@newzealand
+\(bu@france
+\(bu@russia
+\(bu@custom (erst tvtime\-scanner starten)
+.TE
+
+.TP
+.B \-t, \-\-xmltv=FILE
+Liest die XMLTV\-Daten zur Anzeige im OSD aus der angegebenen Datei. Die
+Zuordnung der Sender erfolgt aufgrund ihrer Namen.
+.B tvtime
+zeigt dann Titel, Untertitel und Beschreibung zur aktuellen Sendung im OSD an.
+
+.TP
+.B \-l, \-\-xmltvlanguage=LANG
+XMLTV\-Daten in der angegebenen Sprache anzeigen, wenn vorhanden. Sprachen
+werden durch ihren zweibuchstabigen Code (z. B. "de" für Deutsch) angegeben.
+Fehlt diese Angabe oder ist sie auf "none" gesetzt, wird die Standardsprache
+verwendet.
+
+.TP
+.B \-X, \-\-display=DISPLAY
+Das angegebene X\-Display zur Darstellung des Fernsehbildes verwenden.
+
+.TP
+.B \-x, \-\-mixer=DEVICE[:CH]
+Legt Mixergerät und \-kanal fest. Der Standardwert ist
+.IR /dev/mixer:line ).
+Gültige Kanäle sind:
+.TS
+nokeep tab (@);
+l l.
+\(bu@vol
+\(bu@bass
+\(bu@treble
+\(bu@synth
+\(bu@pcm
+\(bu@speaker
+\(bu@line
+\(bu@mic
+\(bu@cd
+\(bu@mix
+\(bu@pcm2
+\(bu@rec
+\(bu@igain
+\(bu@ogain
+\(bu@line1
+\(bu@line2
+\(bu@line3
+\(bu@dig1
+\(bu@dig2
+\(bu@dig3
+\(bu@phin
+\(bu@phout
+\(bu@video
+\(bu@radio
+\(bu@monitor
+.TE
+
+
+.SH DATEIEN
+
+.I /tvtime/tvtime.xml
+.br
+.I $HOME/.tvtime/tvtime.xml
+.br
+.I $HOME/.tvtime/stationlist.xml
+.br
+.I /var/run/tvtime/TV-*/tvtimefifo
+
+.SH AUTOREN
+
+Billy Biggs,
+Doug Bell,
+Alexander S. Belov,
+Achim Schneider,
+David I. Lehn,
+Paul Jara,
+Robert H\[:o]gberg,
+Craig Dooley,
+Bart Dorsey,
+Nicolas Boos,
+Simon Law,
+Mark Trolley,
+Joachim Koenig,
+Stewart Allen,
+Justin A,
+Brian Goines,
+Krister Lagerstrom.
+
+.SH "SIEHE AUCH"
+
+.BR tvtime-command (1),
+.BR tvtime-configure (1),
+.BR tvtime-scanner (1),
+.IR tvtime.xml (5),
+.IR stationlist.xml (5).
diff --git a/docs/man/de/tvtime.xml.5 b/docs/man/de/tvtime.xml.5
new file mode 100644
index 0000000..ceb8682
--- /dev/null
+++ b/docs/man/de/tvtime.xml.5
@@ -0,0 +1,518 @@
+.\" Man page for tvtime.xml
+.\" Copyright (c) 2003, 2004 Billy Biggs
+.\" German translation (c) 2004 Ingo van Lil
+.\"
+.\" This program is free software; you can redistribute it and/or modify
+.\" it under the terms of the GNU General Public License as published by
+.\" the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or (at
+.\" your option) any later version.
+.\"
+.\" This program is distributed in the hope that it will be useful, but
+.\" WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
+.\" MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the GNU
+.\" General Public License for more details.
+.\"
+.\" You should have received a copy of the GNU General Public License
+.\" along with this program; if not, write to the Free Software
+.\" Foundation, Inc., 675 Mass Ave, Cambridge, MA 02139, USA.
+.\"
+.TH tvtime.xml 5 "September 2004" "tvtime 0.9.13"
+
+.SH NAME
+tvtime.xml \- tvtime\-Konfigurationsdatei
+
+.SH ÜBERSICHT
+
+.I ~/.tvtime/tvtime.xml
+.br
+.I /etc/tvtime/tvtime.xml
+.br
+
+.SH BESCHREIBUNG
+
+Die Datei
+.I tvtime.xml
+ist die zentrale Konfigurationsdatei für
+.BR tvtime .
+Sie enthält alle Standardeinstellungen und Tastenbindungen. Die Datei wird
+zur Laufzeit durch
+.B tvtime
+aktualisiert, um Einstellungen für den nächsten Programmstart zu erhalten.
+Daher sollten Sie die Datei nicht bearbeiten, während
+.B tvtime
+läuft, da Ihre Änderungen sonst überschrieben werden könnten.
+
+Die globale Syntax sieht folgendermaßen aus:
+
+ <?xml version="1.0"?>
+ <!DOCTYPE tvtime PUBLIC "-//tvtime//DTD tvtime 1.0//EN"
+ "http://tvtime.sourceforge.net/DTD/tvtime1.dtd">
+ <tvtime xmlns="http://tvtime.sourceforge.net/DTD/">
+ </tvtime>
+
+Den DTD und weitere Informationen über die XML\-Konfigurationsdateien finden
+Sie unter
+.nh
+.UR http://tvtime.sourceforge.net/DTD/
+http://tvtime.sourceforge.net/DTD/
+.UE
+.hy
+
+.SH OPTIONEN
+
+.B tvtime
+bietet eine große Menge an Optionen. Die <option>\-Tags sollten im
+<tvtime>\-Tag eingeschlossen sein.
+
+Die folgende Liste enthält alle Optionen, deren Standardwerte und eine
+Beschreibung ihrer Wirkung:
+
+.TP
+<option name="Verbose" value="0"/>
+Wenn diese Option auf
+.IR 1
+gesetzt wird, startet
+.B tvtime
+im wortreichen Modus, in dem Informations\- und Warnmeldungen auf dem
+Standardfehlerkanal ausgegeben werden. Andernfalls werden nur kritische
+Fehlermeldungen angezeigt.
+
+.TP
+<option name="V4LDevice" value="/dev/video0"/>
+Legt das zu verwendende video4linux\-Gerät fest. Standardmäßig wird
+.IR /dev/video0
+verwendet.
+
+.TP
+<option name="V4LInput" value="0"/>
+Legt die video4linux\-Quellennummer fest. Standardwert ist
+.IR 0 .
+Die meisten Karten besitzen eine ganze Reihe von Quellen, so ist z. B. bei
+einer WinTV\-Karte
+.I Quelle 0
+der TV\-Empfänger und
+.I Quelle 1
+der Composite Video\-Eingang.
+
+Die Videoquelle kann auch zur Laufzeit mit dem Kommando
+.B toggle_input
+geändert werden, das im Normalfall mit der Taste \(lqi\(rq ausgelöst wird.
+
+.TP
+<option name="Norm" value="NTSC"/>
+Stellt den TV\-Empfänger auf die angegebene Fernsehnorm ein (Standardwert ist
+.IR NTSC ).
+Gültige Werte sind:
+.TS
+nokeep tab (@);
+l l.
+\(bu@NTSC
+\(bu@NTSC\-JP
+\(bu@SECAM
+\(bu@PAL
+\(bu@PAL\-Nc
+\(bu@PAL\-M
+\(bu@PAL\-N
+\(bu@PAL\-60
+.TE
+
+.TP
+<option name="SaveAndRestorePictureSettings" value="1"/>
+Diese Option legt fest, ob
+.B tvtime
+die Bildeinstellungen automatisch beim Kanalwechsel oder beim Beenden des
+Programms speichern soll.
+
+.TP
+<option name="AudioMode" value="stereo"/>
+Diese Option speichert den zuletzt verwendeten Audio\-Modus, um diesen beim
+nächsten Programmstart wiederherzustellen. Mögliche Werte sind "mono",
+"stereo", "lang1", "lang2" oder "sap".
+
+.TP
+<option name="AudioBoost" value="-1"/>
+Diese Option speichert die Lautstärke der TV\-Karte in Prozent. Im Normalfall
+ändert
+.B tvtime
+die Audio\-Lautstärke der TV\-Karte überhaupt nicht, aber in manchen Fällen
+ist die Werkseinstellung nicht brauchbar oder wird von anderen Anwendungen
+verändert und kann mit dieser Option auf einen sinnvollen Wert konfiguriert
+werden.
+Verwenden Sie
+.IR -1 ,
+um die Lautstärke nicht durch
+.B tvtime
+setzen zu lassen.
+
+.TP
+<option name="ShowCC" value="0"/>
+Diese Option aktiviert oder deaktiviert die Dekodierung von Closed
+Caption\-Untertiteln für Hörgeschädigte in NTSC\-Regionen.
+
+.TP
+<option name="ColourInvert" value="0"/>
+Diese Option speichert den Status des Farbinvertierungsfilters bis zum
+nächsten Programmstart.
+
+.TP
+<option name="MirrorInput" value="0"/>
+Diese Option speichert den Status des Spiegelfilters bis zum nächsten
+Programmstart.
+
+.TP
+<option name="Frequencies" value="US-Cable"/>
+Wählt die zu verwendende Frequenztabelle. Mögliche Werte:
+.TS
+nokeep tab (@);
+l l.
+\(bu@us-cable
+\(bu@us-broadcast
+\(bu@japan-cable
+\(bu@japan-broadcast
+\(bu@europe
+\(bu@australia
+\(bu@australia-optus
+\(bu@newzealand
+\(bu@france
+\(bu@russia
+.TE
+
+.TP
+<option name="NTSCCableMode" value="Standard"/>
+Es gibt in den USA zwei vom Normalfall abweichende NTSC\-Kabelstandards: IRC
+und HRC. Bei IRC liegen die Kanäle 5 und 6 auf anderen Frequenzen als sonst,
+bei HRC sind zusätzlich noch alle Frequenzen um 1,25 MHz nach oben verschoben.
+Mögliche Werte:
+.IR Standard ,
+.IR IRC " oder "
+.IR HRC .
+IRC und HRC werden nur sehr selten verwendet.
+
+
+.TP
+<option name="CheckForSignal" value="1"/>
+Aktiviert oder deaktiviert die Signalprüfung. Wenn Sie nicht gerade eine ganz
+furchtbar schlechte TV\-Karte haben, sollte es keinen Grund geben, diese
+Funktion abzuschalten. Die Signalprüfung ist eine notwendige Voraussetzung
+für den Sendersuchlauf.
+
+.TP
+<option name="InputWidth" value="720"/>
+Legt die horizontale Auflösung des V4L\-Eingangssignals fest. Ein höherer
+Wert liefert ein besseres Bild, ein niedrigerer Wert verringert die benötigte
+Rechenzeit. Wenn Sie eine langsame CPU besitzen (etwa 500 MHz oder weniger),
+sollten Sie einen Wert von
+.IR 480 " oder " 400
+verwenden. Für höchste Bildqualität verwenden Sie
+.IR 720 " oder " 768
+Pixel. Die meisten TV\-Karten können das Eingangssignal nicht mit mehr als
+.I 768
+Pixeln pro Bildzeile abtasten.
+
+.TP
+<option name="XMLTVFile" value="none"/>
+Tragen Sie hier den Namen der Datei ein, aus der Programminformationen im
+XMLTV\-Format zur Anzeige im OSD gelesen werden sollen. Verwenden Sie "none",
+wenn Sie XMLTV nicht verwenden möchten.
+
+.TP
+<option name="XMLTVLanguage" value="none"/>
+Wählt die bevorzugte Sprache für XMLTV\-Daten. Setzen Sie dies auf den
+zweibuchstabigen Sprachcode gemäß ISO 639 (z. B. "de" für Deutsch), um
+XMLTV\-Daten in der gewählten Sprache anzuzeigen, wenn vorhanden.
+
+.TP
+<option name="UseXDS" value="0"/>
+Setzen Sie diese Option auf
+.IR 1 ,
+um die Dekodierung von XDS\-Programminformationen zu aktivieren. Diese
+Funktion ist nur in NTSC\-Gebieten verfügbar. XDS wird verwendet, um
+Informationen über das aktuelle Programm (Name des Senders und des
+Netzwerkes, dem er angehört, Senderkürzel und manchmal Informationen über die
+laufende Sendung) zu übertragen.
+
+.TP
+<option name="VBIDevice" value="/dev/vbi0"/>
+Legt das zu verwendende VBI\-Gerät fest.
+
+.TP
+<option name="MixerDevice" value="/dev/mixer:line"/>
+Legt Mixergerät und \-kanal fest. Das Format dieser Einstellung ist
+name:kanal. Gültige Kanäle:
+
+.nh
+.IR vol ", " bass ", " treble ", " synth ", " pcm ", " speaker ", "
+.IR line ", " mic ", " cd ", " mix ", " pcm2 ", " rec ", "
+.IR igain ", " ogain ", " line1 ", " line2 ", " line3 ", "
+.IR dig1 ", " dig2 ", " dig3 ", " phin ", " phout ", " video ", "
+.IR radio ", " monitor
+.hy
+
+.TP
+<option name="Widescreen" value="0"/>
+Setzen Sie diese Option, um
+.B tvtime
+im 16:9\-Breitbildmodus zu starten.
+
+.TP
+<option name="WindowGeometry" value="0x576"/>
+Legt die Größe des Ausgabefensters fest. Wenn die Breite mit 0 angegeben
+wird, wird die passende Breite zur Fensterhöhe berechnet. Bei einem
+4:3\-Bildformat und quadratischen Pixeln wird standardmäßig eine Fenstergröße
+von
+.I 768\[mu]576
+Pixeln verwendet.
+
+.TP
+<option name="Overscan" value="0.0"/>
+Gibt die Größe des überstehenden Bildbereiches in Prozent an. Analoge
+Fernseher verwenden normalerweise etwa 10%, dadurch ist allerdings ein großer
+Teil des Bildes nicht zu sehen. Wenn Sie möchten, daß
+.B tvtime
+wie ein normaler Fernseher aussieht, sollten Sie einen Wert zwischen 6% und
+8% wählen. Um 8% zu verwenden, setzen Sie diese Option auf
+.IR 8.0 .
+
+.TP
+<option name="Fullscreen" value="0"/>
+Setzen Sie diese Option auf
+.IR 1 ,
+um
+.B tvtime
+im Vollbildmodus starten zu lassen. Diese Einstellung wird beim Beenden
+gespeichert und beim nächsten Programmstart wiederhergestellt.
+
+.TP
+<option name="AlwaysOnTop" value="0"/>
+Setzen Sie diese Option auf
+.IR 1 ,
+um
+.B tvtime
+im "Immer im Vordergrund"\-Modus zu starten, vorausgesetzt, der verwendete
+Fenstermanager unterstützt diese Funktion. Diese Einstellung wird beim
+Beenden gespeichert und beim nächsten Programmstart wiederhergestellt.
+
+.TP
+<option name="FullscreenPosition" value="Centre"/>
+Setzt die Position des Bildes im Vollbildmodus. Mögliche Werte:
+.IR "top (oberer Bildrand)" ,
+.I bottom (unterer Bildrand)
+oder
+.I centre (mittig).
+
+.TP
+<option name="FramerateMode" value="0"/>
+Setzt die Bildrate, in der
+.B tvtime
+startet. Mögliche Werte:
+.RS
+.TP 4
+.I 0
+Volle Bildrate, beide Halbbilder werden verarbeitet. Die Bildrate beträgt
+59.94 Bilder/s bei NTSC und 50 Bilder/s bei PAL.
+
+.TP
+.I 1
+Halbe Bildrate, nur das obere Halbbild wird verarbeitet (TFF, Top Field
+First). 29,97 Bilder/s bei NTSC, 25 Bilder/s bei PAL.
+
+.TP
+.I 2
+Halbe Bildrate, nur das untere Halbbild wird verarbeitet (BFF, Bottom Field
+First). 29,97 Bilder/s bei NTSC, 25 Bilder/s bei PAL.
+.RE
+.IP
+Die beiden Modi mit halber Bildrate sind nützlich, wenn Sie
+.B tvtime
+mit einer Spielkonsole betreiben wollen. Benutzen Sie den
+"Weave"\-De\-Interlacer und wählen Sie TFF oder BFF, je nachdem, bei welcher
+Einstellung keine Interlace\-Effekte auftreten.
+
+.TP
+<option name="ApplyLumaCorrection" value="0"/>
+Legt fest, ob der Farbkorrekturfilter bei Programmstart aktiviert oder
+deaktiviert sein soll. Diese Einstellung können Sie zur Laufzeit mit der
+Taste \(lqc\(rq ändern.
+
+.TP
+<option name="LumaCorrection" value="1.0"/>
+Legt die Stärke der Farbkorrektur fest. Bei einem Wert von
+.I 1.0
+wird nur die bt8x8\-Korrektur aktiviert, falls Sie eine bt8x8\-basierte Karte
+besitzen. Bei niedrigeren Werten wird das Bild dunkler, bei höheren Werten
+heller. Der zulässige Wertebereich ist
+.IR 0.1 " bis " 10.0
+bei einer Schrittweite von 0.1.
+
+.TP
+<option name="QuietScreenshots" value="0"/>
+Schaltet die optische Rückmeldung beim Bildschirmfotos ein oder aus.
+Normalerweise wird bei Erzeugen eines Bildschirmfotos eine Nachricht im OSD
+ausgegeben. Wenn Sie mehrere Bildschirmfotos kurz hintereinander machen
+möchten, ohne daß die jeweils vorangegangene Benachrichtigung in selbigen zu
+sehen ist, können Sie die Benachrichtigung mit dieser Funktion abschalten.
+
+.TP
+<option name="ProcessPriority" value="-19"/>
+Setzt die Priorität, mit der der
+.BR tvtime \-Prozeß
+laufen soll. Im Normalfall versucht
+.BR tvtime ,
+die höchstmögliche Priorität
+.RI ( \[en]19 )
+zu bekommen, was zwar nicht unbedingt fair gegenüber anderen Prozessen ist,
+aber sicherstellt, daß ein Bild bearbeitet wird, sobald es ankommt. Zulässige
+Werte sind
+.IR \[en]20 " bis " 20 ,
+wobei niedrigere Werte eine höhere Priorität bedeuten (beschweren Sie sich
+darüber bei den UNIX\-Entwicklern).
+
+.TP
+<option name="TimeFormat" value="%X"/>
+Legt das Zeitformat im OSD fest. Die Angabe ist eine Zeichenkette im selben
+Format, wie bei
+.BR strftime (3).
+Die Standardeinstellung verwendet das Zeitformat Ihrer Locale\-Einstellungen.
+
+.TP
+<option name="ScreenShotDir" value="~"/>
+Legt das Verzeichnis fest, in dem Ihre Bildschirmfotos abgelegt werden.
+Standardmäßig wird das Homeverzeichnis des
+.BR tvtime \-Benutzers
+verwendet.
+
+.TP
+.PD 0
+<option name="ChannelTextFG" value="0xFFFFFF00"/>
+.TP
+.PD
+<option name="OtherTextFG" value="0xFFF5DEB3"/>
+Diese Optionen setzen die Farben des OSD im ARGB\-Format (Alpha, Rot, Grün,
+Blau). Die Standardwerte bedeuten, daß Kanalnummer und \-name gelb angezeigt
+werden, während der restliche Text beige ist.
+Die Farbe kann sowohl im Hexadezimal\- als auch im Dezimalformat angegeben
+werden. Fehlt der Wert für den Alphakanal, wird der Text vollständig
+undurchsichtig
+.RI ( 255 )
+dargestellt.
+
+.RS
+.TP 10
+Beispiele:
+.IR 0xffaadd ,
+.IR 0xff0000ff ,
+.IR 0xff ,
+.IR 0xffff ,
+.IR "255 255 0" ,
+.IR 0 ,
+.IR 16777215 .
+.RE
+
+.TP
+<option name="UnmuteVolume" value="-1"/>
+Diese Einstellung speichert die Mixerlautstärke vor Stummschaltung bis zum
+nächsten Programmstart. Sie sollten diesen Wert nicht von Hand verändern.
+
+.TP
+<option name="Muted" value="0"/>
+Diese Einstellung speichert den Status der Stummschaltung bis zum nächsten
+Programmstart.
+
+.TP
+<option name="MuteOnExit" value="1"/>
+Legt fest, ob
+.B tvtime
+die Mixerlautstärke beim Beenden stummschalten soll. Normalerweise wird die
+Mixerlautstärke auf 0 gesetzt, da der Ton mancher TV\-Karten nicht
+abgeschaltet werden kann. Deaktivieren Sie diese Einstellung, wenn dies zu
+Problemen mit anderen TV\-Anwendungen führt.
+
+.TP
+<option name="PrevChannel" value="2"/>
+Diese Option wird zur Laufzeit gesetzt, um den vorherigen Kanal zu speichern.
+
+.TP
+<option name="Channel" value="2"/>
+Diese Option wird zur Laufzeit gesetzt, um den aktuellen Kanal zu speichern.
+
+.TP
+<option name="DeinterlaceMethod" value="AdaptiveAdvanced"/>
+Legt den zu verwendenden De\-Interlacer\-Algorithmus fest. Zulässige Werte:
+
+.RS
+.TP 15
+.PD 0
+.I TelevisionFull
+Television: Volle Auflösung
+.TP
+.I TelevisionHalf
+Television: Halbe Auflösung
+.TP
+.I BlurVertical
+Vertikal verwischen
+.TP
+.I BlurTemporal
+Zeitlich verwischen
+.TP
+.I AdaptiveSearch
+Adaptive Bewegungssuche
+.TP
+.I AdaptiveAdvanced
+Erweiterte adaptive Bewegungssuche
+.TP
+.I AdaptiveSimple
+Einfache adaptive Bewegungssuche
+.TP
+.I ProgressiveTFF
+Progressiv: Oberes Halbbild zuerst
+.TP
+.I ProgressiveBFF
+Progressiv: Unteres Halbbild zuerst
+.PD
+.RE
+
+.SH BINDUNGEN
+
+Tastendrücke und Mausklicks können
+.BR tvtime \-Kommandos
+zugeordnet werden. Eine vollständige Beschreibung aller Kommandos finden Sie
+in
+.BR tvtime-command (1).
+
+Es können mehrere Tasten oder Mausknöpfe ein und dem selben Kommando
+zugeordnet werden.
+.B tvtime
+stellt folgende Alias\-Bezeichnungen für spezielle Tasten zur Verfügung:
+
+.nh
+.IR Up ", " Down ", " Left ", " Right ", " Insert ", " Home ", " End ", "
+.IR PageUp ", " PageDown ", " F1 ", " F2 ", " F3 ", " F4 ", " F5 ", "
+.IR F6 ", " F7 ", " F8 ", " F9 ", " F10 ", " F11 ", " F12 ", " F13 ", "
+.IR F14 ", " F15 ", " Backspace ", " Escape ", " Enter ", " Print ", " Menu
+.hy
+
+In diesem Beispiel werden dem Kommando
+.I CHANNEL_INC
+die Tasten
+.IR Up " und " k
+sowie der Mausknopf
+.I 4
+zugeordnet:
+
+ <bind command="channel_inc">
+ <keyboard key="up"/>
+ <keyboard key="k"/>
+ <mouse button="4"/>
+ </bind>
+
+.SH AUTOR
+
+Billy Biggs.
+
+.SH "SIEHE AUCH"
+
+.BR tvtime (1),
+.BR tvtime-configure (1),
+.BR tvtime-command (1),
+.BR tvtime-scanner (1),
+.IR stationlist.xml (5).

Privacy Policy